Skip to main content

Finde das perfekte Fleischfondue für dich!

3 199

Wenn Freunde zusammentreffen, es ein Essen geben soll, eignet sich ein Fleischfondue. Am beliebtesten sind die Fleischsorten Schweine- und Rinderfilet. Es kann ebenso reizvoll sein, andere Fleischsorten zu versuchen, wie Hähnchenfleisch oder Lamm. Ein Fleischfondue lässt sich sehr gut vorbereiten. Die Fleischstücke können schon vorher in mundgerechte Stücke zerteilt werden. Auch die anderen Zutaten lassen sich klein schneiden, bevor die Gäste kommen. So muss vor dem Eintreffen der Gäste nur noch das Fondue bereit gemacht werden. Wer es ganz besonders gut machen möchte, sollte zwei Fondues aufstellen. Eines mit einer Brühe und eines mit Öl. Der Geschmack bei einem Fleischfondue ist verschieden, wenn es in anderen Flüssigkeiten zubereitet wird. Da es bei einem Fleischfondue immer Wartezeiten gibt, bis das Fleisch fertig ist, kommt eine Unterhaltung nicht zu kurz. So ist ein Fleischfondue gleichzeitig Kommunikation. Die meisten Fondues sind mit sechs Gabeln bestückt, die jeweils mit einer anderen Farbe gekennzeichnet sind. So kann sich jeder eine Farbe aussuchen, damit er sein Stück Fleisch wiederfindet.» Weiterlesen

Unsere Fleischfondue Bestseller

KELA Fonduekarussell-Set Armata

99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testsieger
Severin FO 2400

38,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Tefal EF 3000

56,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Rösle 91414 Fondue Set

146,60 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Für gemütliche Menschen – ein Fleischfondue

Eine ruhige Angelegenheit ist ein Fleischfondue, welches zu einem entspannten Essen in vertrauter Runde führt. Zu einem Fleischfondue ist es zu empfehlen, Brot in verschiedenen Sorten zu reichen. Als Beilage kann ein Salat gereicht werden. Die beliebteste Brotsorte beim Fleischfondue ist das französische Baguette. Auch Gemüse wie zum Beispiel Paprika und Zwiebeln können dazu gestellt werden, so lässt sich sehr schnell ein Fleischspieß herstellen. Er ist sehr lecker und man hat den Vorteil, dass mehrere Fleischstücke auf einmal gar sind. Jedoch werden dazu Fleischgabeln benötigt, die mehr als ein Stück Fleisch aufnehmen können.

Mit Fleischfondue ein gelungener Abend

Selbstverständlich kann ein Fleischfondue zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Tages in Angriff genommen werden. Am beliebtesten sind jedoch der Abend und das Wochenende. Da es kein schnelles Essen ist, kann sich so ein Abend auch einmal bis Mitternacht hinziehen. Sehr beliebt ist ein Fleischfondue zu Weihnachten oder Silvester. Die Weihnachtstage sind sowieso von reichhaltigem Essen geprägt. Da ist es eine willkommene Abwechslung, wenigstens an einem Tag ein nicht so schweres Essen zu bekommen. Die Weihnachtsfeiertage sind meist mit Hektik verbunden, so bietet sich gerade am Heiligen Abend ein Fleischfondue an. Der Gastgeber kann alles in Ruhe vorbereiten und hat zum Essen keinen Stress. Ein Silvesterabend mit Freunden zu Haus ist ebenfalls ein willkommener Anlass zu einem Fleischfondue. Es fördert die Geselligkeit, lässt den Abend bis zur Jahreswende nicht so lang werden. Bei einem guten Gespräch wird die Zeit bis zur Fertigstellung des Fleisches auch nicht zu lang. Wer sich für ein Fondue entscheidet, sollte allerdings nicht zu hungrig sein. Denn wie gesagt: Es dauert doch eine kleine Weile, bis man den nächsten Bissen essen kann.


Fondue – die verschiedenen Arten

Früher war es einfach. Wenn Sie Ihren Freunden oder Ihrer Familie vorschlugen, ein Fondue auszurichten, wusste jeder, von was Sie sprachen. Mittlerweile hat sich das Fondue aber weiterentwickelt. Längst gibt es nicht nur das Fleischfondue, bei dem Sie Fleischstücke in siedendem Fett braten. Käse- oder auch Schokoladenfondues sind ebenso begehrt und ermöglichen Ihnen wunderbare Variationen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Varianten einmal genauer vorstellen und gleich einige Tipps geben, wie Sie wahre Köstlichkeiten auf den Tisch zaubern.

Der Klassiker: das Fleischfondue

Wenn Sie bislang von sich behaupten können, noch auf keiner Silvesterfeier auf ein Fleischfondue * zurückgegriffen zu haben, dürfen Sie sich zu einer echten Minderheit zählen. Tatsächlich! Der Klassiker unter den Fondues wurde vermutlich in nahezu jedem Haushalt mindestens einmal angeboten und sorgte für eine heiter-hungrige Stimmung am Esstisch. Doch was ist das Fleischfondue genau? Ein paar Fakten auf einen Blick:

  • Fleisch wird in Fett, Öl oder Brühe gegart,
  • Hauptbestandteil Fleisch
  • Meist für 4 – 8 Personen
  • Beilagen stillen den Hunger

Im klassischen Sinn hierzulande wird Fett erhitzt und in den Fonduetopf gegeben. In die brutzelnde Hitze können Sie jetzt die kleinen Fleischstückchen auf der Gabel eintauchen und warten, bis das Fleisch gar ist. Die Alternative zum Bratenfett ist Öl. Gesünder und weniger fettig ist natürlich die Fleischbrühe.

Wie der Name schon sagt, steht Fleisch im Mittelpunkt des Fleischfondues. Allerdings brauchen Sie sich nicht komplett auf Fleisch versteifen. Auch das Garen von Fisch oder – die Alternative für Vegetarier – Sojaprodukten ist möglich. Das Fleischfondue macht nur in der Gruppe Spaß, gilt aber als recht zeitaufwendig. Immerhin müssen Sie warten, bis das Fleisch Stück für Stück gar ist. Da jeder Teilnehmer nur zwei Gabeln hat, dauert das Abendmahl mühelos mehrere Stunden. Daher: Auf Beilagen sollten Sie niemals verzichten. Salate, Brot und kalte Platten halten den Hunger im Zaum und die Stimmung hoch.

Für Liebhaber: das Käsefondue

Sie kennen Ofenkäse und können sich an Käse ohnehin nicht satt essen? Dann ist das Käsefondue * aus der Schweiz sicherlich Ihre bevorzugte Variante. Es wärmt Sie und bietet ein wenig Abwechslung zu einem normalen Fleischfondue. Die Fakten:

  • Käse anstelle von Fett oder Brühe
  • Willkürlich kombinierbar
  • Für viele Personen gedacht
  • Beilagen werden mit Käse garniert

Beim richtigen Käsefondue erhitzen Sie schmelzende Käsesorten in einem Fonduetopf. Dieser ähnelt durchaus dem Topf eines Fleischfondues und wird dauerhaft auf Temperatur gehalten, sodass der Käse flüssig bleibt. Die Alternative für ein kurzes Mahl zwischendurch ist übrigens der Ofenkäse. Wie Sie den flüssigen Käse nun verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Sie können Brot in die gelbe Köstlichkeit tunken, bereits vorgegartes Fleisch eintauchen oder Ihre eigenen Kreationen austesten. Ihrer Fantasie setzt dieses Fondue wahrlich keine Grenzen. Beilagen sollten Sie dennoch anbieten, immerhin möchten Sie doch, dass auch Ihre Gäste neue Köstlichkeiten entdecken?

Für süße Genießer: das Schokoladenfondue

Fondue-Set-SchokoladenfondueZugegeben, bei diesem Fondue sollten Sie sich besser nicht auf Diät befinden. Sie könnten es aber als letztes Festessen vor einer Diät einplanen. Beim Schokoladenfondue * kommen Sie voll und ganz auf Ihre Kosten, wenn Sie Schokolade lieben. Für ein Schokoladenfondue sollten Sie sich nach Möglichkeit einen neuen Fonduetopf besorgen, der eine größere Öffnung als der eines Fleischfonduetopfes hat. Alternativ ist es möglich, dass Sie die Schokolade auf dem Herd erhitzen und auf einem Ständer über Kerzen warmhalten. Bedenken Sie nur, dass ausgehärtete Schokolade schwer aus dem Topf zu entfernen ist. Ist die Schokolade erst flüssig, können Sie sich austoben. Tunken Sie Brotstücke in die süße Köstlichkeit, garnieren Sie Kekse mit Schokolade oder stellen Sie Ihre eigenen Schokofrüchte her. Diese Fonduevariante bietet Ihnen wieder sämtliche Möglichkeiten – einzig Ihre Geschmacksnerven bilden die Grenzen. Übrigens können Sie das Fondue immer wieder neu erfinden. Probieren Sie ruhig verschiedene Schokoladenarten aus und testen Sie selbst, welche Variante Ihnen besonders gut schmeckt.

Die Fakten:

  • Flüssige Schokolade im Mittelpunkt
  • Leckere Kreationen möglich
  • Geschmack wird von Schokolade bestimmt
  • Mit Beilagen kombinierbar

Lassen sich Fonduearten kombinieren?

Überlegen Sie noch, wie Sie Silvester zu einer Besonderheit machen können? Dann probieren Sie doch einmal verschiedene Fondues aus. Für die lange Mahlzeit mit reichhaltigen Gesprächen und viel Spaß stellen Sie das Fleischfondue zur Verfügung. Bieten Sie ruhig zusätzlich Fisch oder Fleischersatzprodukte an, damit auch Vegetarier auf ihre Kosten kommen. Daneben bauen Sie das Käsefondue auf. Es dient direkt dazu, Ihre Beilagen zu garnieren und kann durchaus eine Käseplatte ersetzen. Der Nachtisch besteht aus dem Schokoladenfondue.

Sie werden sehen, dass sich die Varianten hervorragend gegenseitig unterstützen und die Kombination köstlich ist. Immerhin können Ihre Gäste nun frisch gegartes Fleisch noch in Käse tunken.

Probieren Sie es aus!

Was gehört zu einem Fondue-Set? Die Fondue Ausstattung

Zu einem gelungenen Fondue-Abend gehört die richtige Fondue-Grundausstattung. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Fondue-Set Designs, Fondue-Set Größen und Materialien. Aus welchen Teilen besteht eigentlich ein Fleischfondue-Set? Dass Sie einen Topf benötigen, eine Möglichkeit zum Erhitzen und irgendwie das Fleisch im Fett platzieren müssen, ist Ihnen natürlich bewusst. Doch aus welchen Teilen sich solch ein Set genau zusammensetzt, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Der Fonduetopf

Der Topf des Fondues oder auch Caquelon (kakə’lõː, franz.), ist der Mittelpunkt. Hierin befindet sich das Fett, hier legen Sie das Fleisch hinein und legen den Grundstein, damit Sie am Ende des Abends satt sind. Ein guter Fonduetopf sollte an sich einen sehr festen Stand haben und möglichst aus Edelstahl bestehen. Das Material hat den Vorteil sehr hitzebeständig zu sein. Einen guten Edelstahlfonduetopf können Sie problemlos auf den Herd stellen und das Fett auf diese Weise erhitzen. Das spart Zeit und sorgt dafür, dass Sie früher mit dem eigentlichen Fondue beginnen können. Zusätzlich sollte der Topf einen Spritzschutz besitzen. Dieser ist abnehmbar, dient aber beim Fleischfondue dazu, zu verhindern, dass sich das spritzende Fett auf dem Tisch verteilt.

Achten Sie darauf, dass der Fonduetopf spülmaschinenfest ist. Im Geschirrspüler können Sie das Fett wesentlich einfacher entfernen, als beim Handspülen.

Der Rechaud – der Brenner

Unterhalb des Fonduetopfes wird der Brenner bzw. der sogenannte Rechaud platziert. Dieser besteht aus einem kleinen Behältnis, in den Sie das Gas einfüllen. Die Flamme wird über eine Brennschnur produziert, ganz ähnlich wie bei einer Petroleumlampe. Der Rechaud sollte unbedingt einen festen Stand haben und im Unterbau des Fonduesets noch gesichert werden können. Gleichfalls ist es notwendig, dass Sie die Flamme über einen Regler kontrollieren können.

Der Brenner wird bei elektrischen Fleischfondue-Sets durch eine Heizplatte ersetzt, auf die Sie den Fonduetopf direkt stellen. Für den Topf gelten dieselben Regeln. Die Heizplatte hingegen sollte Ihnen mehrere Einstellmöglichkeiten für die Wärmeintensität bieten und so konzipiert sein, dass sie seitlich nicht heiß wird. Anderenfalls geschieht es schnell, dass Sie die Platte unabsichtlich berühren und sich verbrennen.

Fondue Gabeln

Sie können nicht angeln, ohne eine Angel zu haben. Ganz ähnlich sieht es bei einem Fleischfondue aus. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Gabeln besitzen Fondue-Gabeln nur zwei Zinken, die eine längliche und schmale Form haben. Auch der Griff ist wesentlich länger und zumeist rund gefertigt. Der Griff muss so lang sein, dass er weit oben aus dem Fonduetopf ragt, wenn das Fleisch im Fett liegt. Bei Fondue-Sets werden jeweils mehrere Paare an Gabeln mitgeliefert. Jeweils zwei Gabeln besitzen dieselbe Farbe oder Markierung. Während des Fondues geben Sie jedem Gast ein eigenes Paar. Durch die Markierung lassen sich die im Topf befindlichen Gabeln leicht auseinanderhalten.

Fondue Teller

Dieser Punkt zählt beinahe schon zum Zubehör. Sie können ein Fleischfondue natürlich auch ohne spezielle Fondueteller ausrichten. Allerdings bieten Fondueteller diverse Vorteile. Anstelle einer ebenen Fläche mit einem leicht nach oben verlaufenden Rand besitzen die Teller kleine Abschnitte, in die Soßen, Dips oder auch Beilagen gefüllt werden können. Ihre Gäste können sich gleich die bevorzugten Beilagen und Soßen auf den Teller geben, ohne dass im Verlauf des Abends ein Chaos entsteht.

Fondue Zubehör

Zum Fondue gehören Beilagen. Diese sollten natürlich in kleinen Schälchen oder Schalen angerichtet werden. Einige Fondue-Sets beinhalten schon eigene Schüsseln, die um den Fonduetopf herum platziert werden. Haben Sie keine eigenen Fondue-Teller, können Sie kleine Schalen auch dazu nutzen, jedem Gast die Möglichkeit zu bieten, die bevorzugten Beilagen sauber voneinander getrennt auf dem Teller oder neben dem Teller zu platzieren.

Möchten Sie den Fondueabend sicherer gestalten, können Sie anstelle des Gases auch auf spezielle Brennpasten zurückgreifen. Die Brennpaste wird geöffnet und direkt in den Brenner gegeben. Nach dem Abziehen des Deckels und des Schließens des Brenners können Sie die Paste ganz normal anzünden. Sie besitzt den Vorteil, dass sie nicht ausläuft und sich unbemerkt im Raum verteilt. Nutzen Sie Ihr Fondue mit Gas, kann es nach Erlöschen der Flamme weiter ausströmen und eine Gefahr darstellen. Zudem ist die Brennpaste rauchfrei und verbrennt absolut geruchslos.

Ebenfalls praktisch erweisen sich Fondue-Siebe. Mit diesen können Sie das Fett nach dem Fondue aussieben und abkühlen lassen, ohne dass Fleischreste im Fett verbleiben. Möchten Sie regelmäßig einen Fondueabend gestalten, können Sie das abgesiebte Fett problemlos wiederverwenden. Alternativ nutzen Sie es einfach in der Fritteuse.

Unser Fleischfondue Ratgeber Blog