Skip to main content

Rösle 91414 Fondue Set

(5 / 5 bei 14 Stimmen)

178,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. November 2017 16:24
Hersteller
Betriebsart
Leistung-
MaterialEdelstahl
Gabeln6 Stück
Fassungsvermögen2,8 Liter
Spritzschutz
Spülmaschinengeeignet

Gesamtbewertung

89.4%

"3. Platz"

Handhabung
89%
Ausstattung
91%
Verarbeitung
88%
Sicherheit
89%
Verpackung
90%

Vom Hersteller Rösle stellen wir auf dem dritten Rang ein herkömmliches Fondue-Set vor. Dieses orientiert sich an der traditionellen Form und wird nicht mit Strom, sondern mit einem speziellen Gas betrieben. Das Design hingegen ist sehr modern gehalten. Weshalb wir uns bei diesem Set für den dritten Platz entschieden, verraten wir Ihnen in unserem Testbericht.

Design

Modernes Design trifft auf Tradition. Auf diese Weise lässt sich das Fondue-Set 91414 von Rösle bestens beschreiben. Der Hersteller setzt auf ein vollständig aus Edelstahl bestehendes Fondue-Set, in dessen glänzender Oberfläche Sie sich praktisch spiegeln können. Der Edelstahltopf ruht auf einer Aufhängung, unter der sich der Brenner befindet. Dieser steht übrigens auf einer festen Platte, die einen hervorragenden Stand verspricht. Was uns direkt auffiel, war, dass Rösle den Fonduetopf zwar mit Griffen versehen hat, diese jedoch nicht mit Kunststoff ausstattete. Dadurch erhitzen sich die Griffe sehr stark, was einen gefahrlosen Transport des Topfes erst nach dem Abkühlen ermöglicht. Die sechs Fonduegabeln bestehen ebenfalls aus Edelstahl und besitzen mittig einen farblichen Einsatz, der eine bessere Zuordnung ermöglicht.

Handhabung

Während Sie bei elektrischen Fonduesets einzig den Stecker in die Steckdose stecken und das Gerät anschalten müssen, ist die Handhabung bei diesem Fondueset 91414 von Rösle ein wenig komplizierter. Dennoch ist die Handhabung relativ einfach. Der Gasbrenner muss mit Gas aufgefüllt und angezündet werden. Über den kleinen Regler lässt sich nun die Intensität des Feuers einstellen. Die Hitze des Brenners ist ausreichend und garantiert, dass das Fett in einer recht kurzen Zeit flüssig ist. Sobald dies geschehen ist, kann das eigentliche Fondue beginnen.

In einer Hinsicht besitzt dieses Fondue-Set 91414 von Rösle jedoch einen deutlichen Haken in der Handhabung. Ist der Gastank leer, muss er neu befüllt werden. Im heißen Zustand ist dies aber problematisch, weshalb es empfehlenswert ist, einen zweiten Brenner zur Hand zu haben. Eine Füllung genügt ungefähr für eine Stunde.

Ausstattung

Natürlich ist ein herkömmliches Fondue-Set wie das 91414 von Rösle umfangreicher ausgestattet, als ein elektrisches Set. Dies liegt vor allem an den Einzelteilen, die für den Betrieb notwendig sind. Bei dem Set von Rösle handelt es sich um:

  • Bratentopf 20 Zentimeter (auch für (Induktions-)Herd geeignet,
  • Fondue-Ring
  • Rechaud inklusive Gasbrenner
  • Edelstahlteller für Rechaud
  • 6 Fonduegabeln

Verarbeitung

Nicht umsonst gibt Rösle auf dieses Fondueset insgesamt 10 Jahre Garantie. Die Verarbeitung ist erstklassig, das Fondue-Set besitzt keine scharfen Kanten und steht sicher. Das liegt mitunter daran, dass der Brenner auf einem Edelstahlteller steht, von dem die Halterung für den Fonduetopf abgeht. Die einzelnen Teile sind daher miteinander verbunden und das Fondue-Set ist bestens ausbalanciert.

Der Gasbrenner kann über das Drehrädchen problemlos in seiner Hitzeentwicklung gesteuert werden.

Sicherheit

Grundsätzlich gilt, dass bei Fonduesets mit Feuer mehr Sicherheitsbedingungen zu beachten sind, als bei elektrischen Modellen. Letztendlich handelt es sich um eine offene Flamme, von der immer eine Gefahr ausgeht. Rösle beugt eventuellen Sicherheitsbedenken jedoch durch eine sehr stabile und schwere Bauweise vor. Der Gasbrenner steht mittig auf dem Teller und lässt sich über das Verstellrädchen steuern und abschalten.

Ein Sicherheitsrisiko bleibt das Auffüllen des Brenners. Er kann nur mit Gas befüllt werden, wozu er unbedingt abkühlen muss. Im heißen Zustand ist das Nachfüllen nur schwer und mit Verletzungsgefahr möglich.

Verpackung

Das rund 4,1 Kilogramm schwere Paket erreichte uns mit einer zusätzlichen Umverpackung, die einen sicheren Transport garantierte. Probleme hinsichtlich der Verpackung fielen uns nicht auf.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit rund 143,00 Euro ist das Fondue-Set 91414 von Rösle aktuell unser teuerstes Modell. Allerdings handelt es sich hierbei um die klassische, mit einem Brenner betriebene Variante, die vollständig aus Edelstahl hergestellt wurde. Wir halten das Preis-Leistungs-Verhältnis für hervorragend. Die Ausstattung des Sets ist ausreichend, wenn wir uns auch mehr als nur sechs Gabeln gewünscht hätten. Ein Manko sind die, zwar geringen, doch vorhandenen, Folgekosten für das Nachfüllen des Brenners.

Vorteile und Nachteile

Bei dem Fondueset 91414 von Rösle kommt das Fondue-Feeling wieder auf. Durch den Brenner gibt es den typischen Fonduegeruch, in dem stets eine leichte Note von Gas oder Brennpaste mitschwingt. Zusammengefasst fielen uns folgende Vorteile auf:

  • Leistungsstarker Brenner
  • Sicherer Stand
  • Leichte Handhabung
  • Gute Verarbeitung
  • Attraktive Optik

Ganz ohne Nachteile kommt vermutlich kein Produkt aus, so auch nicht dieses Fondue-Set:

  • Nachfüllen im Betrieb schwer
  • Laufzeit einer Füllung höchstens 90 Minuten
  • Nur sechs Fonduegabeln

Fazit

Wer das richtige Fondue-Feeling wünscht und nach einem hochwertigen Fondue-Set sucht, wird bei Rösle und dem Set 91414 sicherlich fündig. Allein die Gestaltung des Sets macht etwas her. Ganz in Edelstahl gehalten, wirkt das Set ungemein wertig. Das Material erhöht natürlich auch die Haltbarkeit, zudem denkt Rösle gerade bezüglich des Fonduetopfes mit. Er kann mühelos als Fleischtopf auf dem Herd genutzt werden und verfügt sogar über einen Induktionseinsatz. Die Standfestigkeit ist durch die breite Bodenplatte, die dem Brenner als Untersatz dient, hervorragend. Zur Reinigung braucht nur der Topf abgenommen werden. Hier heißt es jedoch »Vorsicht«. Die Griffe bestehen ebenfalls aus Edelstahl und besitzen keine Ummantelung, wodurch sie sehr heiß werden.

Die Handhabung des Fonduesets ist sehr einfach. Das Öl oder Fett wird in den Fonduetopf gefüllt. Das Gas kommt in den Brenner, der über eine praktische Regelung in Form eines Rades verfügt und somit gut und beinahe stufenlos verstellt werden kann. Läuft der Brenner erst einmal, geht das Fondue schnell von der Hand. Durch die hohe Leistung erhitzt sich das Fett innerhalb einer kurzen Zeit und bleibt dauerhaft warm, selbst, wenn die Flamme heruntergestellt wird. Auf dem Edelstahltopf befindet sich ein Spritzschutz, der gleichzeitig den Gabeln Halt verleiht. Diese liegen leider nur in sechsfacher Ausführung bei, was den Fonduespaß in größerer Runde verleidet. Es ist sinnvoll, weitere Gabeln mitzubestellen. Einen weiteren Minuspunkt mussten wir bei den Gabeln feststellen. Sie besitzen mittig zwar eine farbliche Markierung, bestehen jedoch ebenfalls aus Edelstahl. Da sie direkt mit dem Fett in Berührung kommen, erhitzen sie sich.

Warum gelangt dieses Fondue-Set nur auf Rang drei? In erster Linie entschieden wir uns aufgrund des Preises dazu. In der Anschaffung ist das Set 91414 von Rösle deutlich teurer, als unsere beiden Testsieger. Direkt vergleichbar sind die Produkte dennoch nicht, da Rösle ein klassisches Set vorstellt und Fonduefans gerne den Klassiker vorziehen. Doch auch der fehlende Hitzeschutz der Griffe bewog und dazu, das Set nur auf den dritten Platz zu setzen. Insgesamt halten wir es dennoch für absolut empfehlenswert und küren es als unseren Favoriten unter den klassischen Fondue-Sets.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


178,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. November 2017 16:24