Skip to main content

Fondue mit Kindern: Prävention und Sicherheitstipps

Während es Erwachsene lieben, gemütlich um den Fonduetopf zu sitzen und das Essen und die Unterhaltung so richtig genießen, langweilen sich Kinder schnell und finden Fondue schon deshalb gar nicht so prickelnd.

Verallgemeinern lässt sich das aber nicht: Steht zum Beispiel ein Schokoladenfondue auf dem Tisch, werden auch kleine Fonduemuffel gerne die Gabel in die Flüssigkeit tauchen. Statt Brot kommt gesundes, in mundgerechte Stücke geschnittenes, Obst zum Einsatz. Perfekt also, zum Beispiel für einen Kindergeburtstag.

Aber auch auf ein feines Käsefondue oder ein entspanntes Beisammensein beim Fleischfondue müssen Sie als Familie nicht verzichten. Wir haben für Sie nachfolgend Tipps und Ideen zusammengetragen, wie ein stressfreier und genussvoller Fondueabend auch mit Kindern gelingt:

Käsefondue mit Kindern – Zubereitung ohne Promille

Auch wenn es heißt, dass der Alkohol beim Erhitzen verkocht, so kann immer eine kleine Menge übrig bleiben. An ein Käsefondue werden normalerweise Wein und mitunter auch Kirschschnaps gegeben und beides ist natürlich für Kinder überhaupt nicht geeignet. Auch der zurückbleibende Geschmack ist nicht kindgerecht. Der Alkohol lässt

Die Wahl der Käsesorte – das schmeckt Kindern

Während würziger Käse den meisten Erwachsenen schmeckt und ein herzhaftes Fondue immer willkommen ist, haben die Kleinen noch viel empfindlichere Geschmacksnerven. Darauf sollten Sie schon beim Kauf des Käses Rücksicht nehmen. Nehmen Sie milde Käsesorten, zum Beispiel einen Butterkäse oder Gouda.

Übrigens: Auch verschiedene Obstsorten lassen sich anstelle von Brotwürfeln in den Käse tauchen. Kinder haben Spaß an bunt gemischten Früchtetellern, auf denen verschiedenes Obst gabelfertig angerichtet ist. Milder Käse und Mandarinen, Birne, Trauben und Äpfel schmecken schon den Jüngsten.

Das lieben Kinder – Fleisch- oder Gemüsefondue kindgerecht

Auch bei Gemüse gilt, dass Kinder bunte Abwechslung lieben. Außerdem bietet eine Auswahl von verschiedenen Gemüsesorten für jeden etwas. So müssen die Kleinen nicht reklamieren und Mama sich nicht nerven, wenn ein bestimmtes Gemüse so gar nicht schmecken will. Beim Fondue sind schließlich Spaß und gute Laune angesagt.

Auch wenn Sie Fondue mit Alkohol lieben: Essen Kinder mit, müssen Sie leider auf ein Winzerfondue, bei dem das Fleisch in Wein gesiedet wird, ebenso verzichten, wie darauf, die Brühe mit Weinbrand abzuschmecken. Je nach Zusammensetzung der Gäste wäre hier ein Kindertopf und ein Erwachsenentopf eine Alternative. Auf keinen Fall dürfen die Kleinen aber unbeaufsichtigt sein!

Sicherheit beim Fondue mit Kindern

Ein Fondue ist etwas Besonderes, das gilt speziell für Kinder. Wenn alle gemeinsam in einem großen Topf rühren und gemütlich beieinandersitzen, muss jedoch auf die kleinen Gäste besonders geachtet werden. Befolgen Sie folgende Tipps, um die nötige Sicherheit zu gewährleisten:

  • Kinder helfen gern, also geben Sie Ihnen ruhig eine Aufgabe. Somit werden sie schon bevor es losgeht Freude am Fondue haben. Größere Kinder können Brotwürfel schneiden oder den Käse in der Pfanne rühren. Das ist für die Kleinen allerdings tabu! Lassen Sie jüngere Kinder das Brot in Stücke zupfen. In einigen Regionen ist es sogar üblich, das Brot zu rupfen, anstelle es zu schneiden: So haftet der Käse nämlich besser daran.
  • Wenn mehr als vier Personen am Tisch sitzen, ist es empfehlenswert, ein zweites Fonduegeschirr zu verwenden. Ansonsten gibt es leicht ein „Durcheinander“, wenn mehrere gleichzeitig über den Tisch langen. Für kleine Arme ist das besonders kompliziert.
  • Stellen Sie das Fonduegeschirr in die Nähe der jüngsten Teilnehmer. Müssen sich Kinder zu weit über den Tisch lehnen oder sogar auf den Stuhl klettern, ist das eine oder andere Missgeschick vorprogrammiert.
  • Achten Sei darauf, dass das Caquelon einen sicheren Stand hat und alle brennbaren Dinge wie beispielsweise Servietten in sicherer Entfernung liegen.
  • Brennpaste kann kaum umkippen und gilt allgemein sicherer als Flüssigsprit.
  • Für ein Fettfondue sollte immer ein Fonduetopf, der sich noch oben verengt, verwendet werden. Füllen Sie diesen nicht zu voll. So können schmerzhafte Fettspritzer vermieden werden.
  • Legen Sie für alle Fälle eine Löschdecke oder einen Deckel parat, für den Fall, dass es zu einem Topfbrand kommt.
  • Nach dem Essen löschen Sie die Flamme gleich ab, indem Sie sie mit dem mitgelieferten Tellerchen ersticken.

Ansonsten gilt: Kinder sollten niemals unbeaufsichtigt mit dem brennenden Fonduegeschirr im Raum sein. Bei einem elektrischen Fondueset besteht zwar keine Gefahr durch Flammen, die Finger verbrennen kann man sich natürlich trotzdem. Zudem sollten Kabel so liegen, dass niemand darüber stolpert. Kinder stehen vielleicht früher vom Tisch auf und springen herum. Also ist auch hier auf Sicherheit zu achten.

Erklären Sie den Jüngsten vor dem ersten gemeinsamen Fondueessen liebevoll, worauf zu achten ist und haben Sie Verständnis, wenn das Brot von der Gabel rutscht oder etwas Brühe oder Käse auf das Tischtuch kleckert. Beim nächsten Mal klappt es sicher schon besser!

 


Ähnliche Beiträge

Fondue Entstehung – Wer hat es erfunden?

Wer hat eigentlich das Käsefondue erfunden und woher stammt das Fleischfondue? Welche Sorten gibt es außerdem noch? Die Antworten auf diese Fragen lesen Sie in diesem Beitrag. Die Geschichte des Fondues Das Käsefondue gilt als Schweizer Nationalgericht. Somit scheint schon mal geklärt zu sein, wer es erfunden hat: ein Schweizer natürlich. Zwar erheben auch die […]

Nach dem Fleischfondue – wohin mit Öl und Fett?

Fondue-Fett-Oel

Nach den Weihnachtsfeiertagen und Silvester-Feiern stellt sich für viele die Frage „Wohin mit dem Fett und dem Öl aus dem Fondue-Topf?“ Wie Sie Öl und Fett richtig entsorgen und was es zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Ratgeber-Tipp: Öl und Fett gehören nicht ins Abwasser Öl und Fett dürfen keinesfalls in der Toilette oder […]

Rote-Bete-Meerrettich-Dip

Dieses Fondue-Rezept schmeckt garantiert! Zutaten für 4 Portionen 250 g Rote Bete 1 Apfel (z.B. Elstar oder Boskop) 100 g Frischkäse oder 3 EL Joghurt 2 EL Meerrettich 1 TL Honig eine Zitrone eine Brise Salz und Pfeffer Zubereitung Für diesen tollen Fondue Rote-Bete-Meerrettich-Dip die rote Bete für zirka 30 Minuten bis 40 Minuten in […]